Hocharabisch und Hocharabisch

Ja, du kannst Arabisch lernen und dass in wenigen Wochen. Es ist so wie jede andere Sprache, du musst dich einfach hinsetzen und lernen. Lernen wenn du spazierst, wenn du sitzt, wenn du kochst, wenn du fährst. Einfach dauerhaft den ganzen Tag mit der Sprache beschäftigt sein. Und mache nicht den Fehler an einer Lektion stecken zu bleiben, auch wenn du meinst, deine Aussprache wäre nicht wunderbar. Sie muss nicht wunderbar sein, sondern man muss dich verstehen können.

Und noch was, es gibt nicht das EINE Hocharabisch, sondern mehrere Hocharabisch-Dialekte. Hocharabisch ist als solches nur Hocharabisch geschrieben und doch können gewisse Buchstaben verschieden ausgesprochen werden.

Ich werde immer wieder von irgendwelchen Besserwissern, die selbst kein Arabisch sprechen, kritisiert, dass ich den ägyptischen Dialekt als Hocharabisch verkaufe, weil ich das G als G wie Gustev und nicht als DJ wie Jack (Englisch) ausspreche. Dann kommen also diese Möchtegerntheologen und meinen sie wissen es besser. Das Problem dabei ist, dass das Arabisch vom Hijaz, also rund um Mekka als das Hocharabisch betrachtet wird. Nun ist es aber so, dass schon zu Zeiten des Propheten Muhammeds es sogar verschiedene Dialekte im Hocharabischen gab, weshalb er bei einer Streitfrage ob der Koran so oder so ausgesprochen wird sagte, dass der Koran auf 7 Zungen geschaffen worden ist. Gemeint damit ist, dass er vielfältige Aussprachen haben kann. Nicht nur dass, man bedenke, dass im Alten Ägypten es sowohl das Dj, als das G gab und im Hebräischen es grundsätzlich ein Dj gibt sondern nur das Gimmel, welches eindeutig als G wie Gustav ausgesprochen wird. Und diverse Stämme auch in Arabien es ebenfalls als G wie Gustav aussprechen.

Und nur nebenbei, selbst in Ägypten gibt es diverse Aussprachen. So wird im Süden das G zum Dj und das Qaf zu einem G.

Hocharabisch definiert sich nicht durch Aussprache der Buchstaben sondern durch die Wortwahl und die Vokalisierung dieser. Ob ich nun Djamilun oder Gamilun ausspreche ist da völlig irrelevant. Und doch wissen es alle besser. Neulich meinte eine deutschtürkische Jugendliche in YouTube, dass ich alles falsch ausspreche. Auf meine Frage ob sie denn auch echt Arabisch spricht oder wenigstens studiert hat, um so ein Urteil zu fällen, meinte sie, dass sie den Koran lesen kann, auch wenn sie nicht jedes Wort versteht. In diesem Sinne, können mir diese Menschen den Buckel runter rutschen.

Ich spreche Arabisch seit über 40 Jahren, habe 13 Jahre in der Schule Hocharabisch gelernt, alte Poesie und Koran, habe danach an der Uni in Ägypten studiert und gelehrt, wohl gesagt in Hocharabisch. Ich wurde stets von den Ägyptern schräg angeschaut, weil ich nicht echt den ägyptischen Dialekt korrekt ausspreche, da ich zu sehr unter dem Einfluss der Schönheit des Hocharabischen stehe. Habe danach auch noch Islamic Studies studiert und mich noch mit den Urquellen vertieft befasst und lese jeden Tag meine gute Portion Arabisch. Ich denke, dass ich durchaus weiß wie man Arabisch spricht, schreibt, dichtet und unterrichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.